"Wir sind wieder komplett"

Am 19. März 2018 fand die Generalversammlung des Vereins statt. Da der bisherige zweite Vorsitzende nicht zur Wiederwahl antrat und das Amt des ersten Schriftführers seit 2016 unbesetzt war, blieb es spannend, wer neu in der Vereinsleitung mitwirkt. Erfreulich viele Vereinsmitglieder nahmen an der Versammlung teil. Nach der Begrüßung und dem Totengedenken erfolgte die Verlesung des Vorjahresprotokolls, welches durch die anwesenden Mitglieder genehmigt wurde. Den Geschäftsbericht 2017 trug die erste Vorsitzende Maren Berger vor. Sie erwähnte besonders die gelungene Kirchenkonzertreihe und das außermusikalische Engagement vieler Mitglieder. Das Ziel, die Jugendsp- vor allem das Vororchester- weiter zu entwickeln, konnte trotz vieler Bemühungen nicht erreicht werden und wird auch in diesem Jahr ein Schwerpunkt im Vorstand sein. Die dritte Ausgabe der Vereinszeitung „Taktwechsel“ lag frisch gedruckt aus und informiert über anstehende Termine und vergangene Vereinsaktivitäten. Der Dirigent des MBOs, Dominique Civilotti, resümierte aus musikalischer Sicht die vergangenen Aufritte. Er zeigte ich sehr zufrieden und betonte die musikalische Leistung des Orchesters. Den Spaß am gemeinsamen Musizieren und die Weiterentwicklung stellte er auch für das kommende Jahreskonzert „Grenzenlos“, welches am 26. Mai 2018 im Bürgerhaus Oppau stattfindet, in den Mittelpunkt. Nach den Spartenberichten und der Kassenprüfung entlastete das stimmberechtigte Publikum einstimmig den Vorstand für die vergangene Wahlperiode.

Foto: MBO
Foto: MBO

Nun folgten die Wahlen: Die bisherigen Mitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neu zu besetzen war das Amt des zweiten Vorsitzenden. Hans Koch konnte für diesen Posten gewonnen werden, auch er wurde einstimmig gewählt. Als treues Vereinsmitglied bringt Koch zudem Erfahrung in der Vorstandsarbeit mit. Auch einstimmig wurde Matthias Meier zum ersten Schriftführer gewählt. Spannend wurde es dann bei der Wahl der beiden Beisitzer, da sich gleich drei Orchestermusiker meldeten: Die namentliche Stichwahl ging knapp aus: Der Posaunist Wolfgang Martin erhielt eine Stimme weniger als die Oboistin Selina Greiner.


Damit ist sie zusammen mit Saskia Grümpel als Beisitzerin in den Vorstand gewählt. Des weiteren wurden noch drei Kassenprüfer und fünf Vergnügungsauschuß-Beisitzer gewählt. Vorsitzende Maren Berger freute sich über die nun vollständige Vorstandschaft und bedankte sich bei allen für die Bereitschaft im Vorstand mitzuwirken. Auch bei den vielen Helfern und Schaffern außerhalb des Vorstandes bedankte sie sich für den tollen Einsatz für den Verein, beispielsweise bei den Kerwediensten oder Homepage-Betreuung. Mit dieser nun komplett besetzten Vorstandschaft schaut der Verein für 2018 in eine ereignisreiche Zukunft.